3 Italienische Winzer „Wine & Dine“

„Wine & Dine“ 3 italienische Winzer aus 3 verschiedenen Regionen

8. Juni 2019 

 

Unser Küchenchef Alessandro Longhi ist Tessiner, seine Ausbildung hat er bei einigen der besten Köche im Tessin absolviert.

Im letzten Winter war er im Staflers Restaurant in Südtirol. Zwei Michelinsterne und drei Hauben stehen für Genuss, der nicht nur in Südtirol seinesgleichen sucht.

Essen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme. Essen ist ein Fest der Sinne. Wir zelebrieren dieses mit Ihnen:

Ausgesuchte Weine begleiten das liebevoll zusammengestellte Menü, das Sie und Ihren Gaumen zu unseren Veranstaltungen überrascht.

18.30 Degustation der Weine und Vorstellung der Winzer danach Menu mit 4 Gängen und den dazu ausgesuchten Weinen,Wasser, Kaffee, CHF 136.– pro Person.

AVIGNONENSI / MONCHIERO CARBONE / PETRA

Sie haben die Möglichkeit die Weine, die Ihnen besonders schmecken bei uns zum Spezialpreis zu kaufen.

3 italienische Weltklasseweingüter, Moderation: Daniel Heiserer, Gastgeber, und die anwesenden Winzer.

Monchiero Carbone

Francesco Monchiero erzeugt nicht nur den bisher einzigen zweimal mit Den Tre Bicchieri ausgezeichneten Arneis, er ist auch ein Meister im Umgang mit der Nebbiolo-Traube. Die daraus gekelterten Weine tragen den Gebietsnamen Roero und sind ausserhalb ihrer Heimat erst wenig bekannt – sie stehen im Schatten der berühmten Nachbarn Barolo und Barbaresco. Roero liegt nordöstlich dieser beiden Bereiche. Geologisch unterscheidet es sich von den Langhe durch sandigere und kalkreichere Böden. Sie sind ausgesprochen heterogen, so dass der Standort für die Rebsortenwahl entscheidend ist – umso mehr, als Arneis und Nebbiolo besonders empfindlich sind, was den Standort angeht. Die Arneis-Renaissance in den vergangenen zwanzig Jahren hat ihm dabei geholfen, mit Professionalität und Leidenschaft einen modernen Betrieb aufzubauen. Nebst hervorragenden Rotweinen hat Francesco Monchiero zwei Arneis-Varianten entwickelt, die beide in ihrer Eigenart überzeugen.

 

Petra
Der lombardische Bauunternehmer Vittorio Moretti ist in der Weinwelt in erster Linie für seine hervorragenden Bellavista-Schaumweine aus der Franciacorta berühmt. 2003 weihte er den von Mario Botta entworfenen Betrieb in der Maremma ein, der von seiner Tochter Francesca geleitet wird. Die ausgebildete Önologin hatte gewissermassen Carte blanche: Praktisch alle Anlangen wurden neu erstellt. Der grösste Teil der Produktion entfällt auf Merlot- und Cabernet-Sauvignon-Reben. Von Sangiovese und Syrah sind kleinere Bestände vorhanden. Alle Parzellen sind in maximaler Dichte bestockt, die heute nach biologischen Prinzipien bewirtschaftet werden. Die Hanglagen profitieren von der natürlichen Drainage und vom optimalen Sonneneinfall.

Mario Botta hat den Gebäudemantel so gestaltet, dass sein markantester Teil, eine Treppe, von der Erde zum Himmel zeigt. Die Innenräume mit allen weinspezifischen Einrichtungen haben Vittorio Moretti und sein Beraterteam selbst entwickelt. Wesentlich waren der Einbezug der Schwerkraft zum Transport von Trauben, Maische und Wein, die Abstimmung der Behälterkapazitäten auf die Parzellengrössen und anderes mehr. Ein kleines Detail: Es befinden sich keine Maschinen in den Räumen, wo der Wein lagert – er soll in aller Ruhe reifen können.

 

Avignonesi

Avignonesi zählt zu den Aushängeschildern von Montepulciano. Es waren die früheren Besitzer, die Gebrüder Falvo, die den Vino Nobile di Montepulciano wieder zum Leuchten gebracht haben. Sie kultivierten antike Traubensorten, probierten verschiedene Kultursysteme aus und realisierten vielbeachtete Versuche, etwa um die optimale Pflanzdichte und Ertragsmenge herauszufinden. Die Erfahrungen flossen nach und nach in die Produktion ein. Das Unternehmen wurde 2009 von der aus Belgien stammenden Rechtsanwältin Virginie Saverys erworben. Die Anbauflächen umfassen 200 Hektaren und werden seit dem Besitzerwechsel nach biodynamischen Prinzipien bewirtschaftet.

Package «Wochenendspecial zum Wine & Dine

https://www.castello-seeschloss.ch/2019/04/25/3-italienische-winzer/

 

 

 

Burgunder & Bordeaux Night 2020

Bordeaux und Burgunderraritäten

Guter Wein braucht Zeit. Zeit zum Wachsen, Zeit zum Reifen und natürlich ganz viel Zeit zum Geniessen.

Wir freuen uns darauf Sie zu erstaunen mit Raritäten aus den 70 ° Jahren Bordeaux und Burgunder

Wir treffen uns um 19.00 Uhr zum Aperitif und hier schon mal einen kleinen Vorgeschmack was Sie hier erwartet.

Apero mit Champagner

Menu mit 4 Gängen

 

Wintersaison

Hotel und Restaurant bleiben von 8. November 2018 bis am 15. März 2019 geschlossen